Rose Range

 

Der, nach dem General Maurice Rose benannte Schieß- und Übungsplatz wurde u.a. von der US-Army, dem 6941st Gd Bn, der Polizei und Vereinsschützen genutzt.

Hier gab es mehrere Pistolen- und einen Rifleschießstand. Auf dem insgesamt 108 Hektar großen Areal befanden sich sowohl millitärische Einrichtungen, als auch eine riesige, für Amerikaner nutzbare Picknick Area, die an Wochenenden regen Zulauf fand.

Der "Kern" mit den Schießständen, wird heute noch von der Polizei genutzt. Der weitläufige Außenbereich, der vom Stahnsdorfer Damm bis zur ehemaligen Grenze reichte, wird "renaturiert".


POSTEN:
Posten 1: Zuständig für die Zugangskontrolle .

Das Gelände selbst wurde von der Wachpolizei gesichert.


TIPP: Fotos der Rose Range bei BerlinBrigade.de