Mc Nair Barracks

 
Www Guardbattalion De Us Army Berlin Brigade 6941st Gdbn De Mcnair Barracks 00001
 

Die Mc Nair Kaserne wurde nach Generalleutnant Lesley J. Mc Nair benannt, der am 17.07.1944 bei einem geheimen Einsatz in der Normandie fiel.


Vor 1945 war in den Gebäuden die Elektronikfabrik der Telefunken-Gesellschaft untergebracht, deren Ingenieure und Techniker bis in die letzten Kriegsjahre versuchten, Hitlers Plan von einer "Wunderwaffe", Wirklichkeit werden zu lassen. Albert Speer und Hans Hertlein hatten die Pläne entworfen, nach denen 1937 bis 1940 die Gebäude für die Firma Telefunken gebaut worden waren.


Nach der Übernahme durch die US-Army wurden die Gebäude zuerst als Hauptquartier genutzt und 1949 zu Truppenunterkünften umgebaut, in denen das 2nd, 3rd und 4th Battalion der 6th Infantry, die 1984 durch das 4th, 5th und 6th Battalion der 502nd Infantry abgelöst wurden, sowie die C Kompanie der 94th Field Artillery stationiert waren. Zeitweise lebten und arbeiteten hier bis zu 2300 Soldaten, wie in einer Kleinstadt mit Kirche, Fitnesscenter, Commissary und Waschsalon.


Derzeit
wird das Areal mit einer Wohnsiedlung bebaut. Der Bau von Loftwohnungen, einem Hotel und einem Wellnesszentrum auf dem Gelände hat begonnen. Der Bebauungsplan für das Gelände, auf dem die denkmalgeschützten Telefunken-Bauten stehen, ist fertig. Die Bezirksverordneten haben dem Entwurf des Bezirksamtes zugestimmt.

In den bestehenden Gebäuden, mit einer Gesamtbruttogeschoßfläche von über 100.000 m² in Stahlbeton-Bauweise wird seit August 2000 gearbeitet. Die Firma "Rentaco" will in den alten Fabrikhallen 120 großzügige Loftwohnungen einrichten. Einzelne Musterwohnungen sollen bald fertig sein. Das gesamte, "Loftland" genannte Projekt soll 2003 abgeschlossen sein. Nun fehlen noch Ideen für eine Gestaltung des angrenzenden "Platz des 4. Juli". Die etwa 400 Meter lange und 70 Meter breite Fläche zwischen Neubaugebiet und Parkfriedhof Lichterfelde soll als Stadtplatz erhalten bleiben. Vorerst will das Bezirksamt aus der Asphaltfläche eine Spielstraße machen. Fahrschulen nutzen das Areal für Übungsfahrten, Modellbaufans lassen ihre ferngesteuerten Automobile rasen, Inlineskater üben Kunststücke. Langfristig soll der Asphalt ganz verschwinden.


Das
Gelände des ehemaligen Motorpools teilen sich ein Baumarkt, ein Möbeldiscounter und der Handwerkerhof.



POSTEN:
SOG: Durchfuehrung der Wachanweisungen
Posten 1: Fussgaengerzutrittskontrollen und Passausgabe am Haupttor
Posten 2: Allgemeine Kontrollen Backgate (Osteweg)
Posten 3: Zutrittskontrolle und Patroulliendienst MotPool 320 FA
Posten 4: Zutrittskontrolle und Patroulliendienst MotPool 4th/502nd
Posten 5: Zutrittskontrolle und Patroulliendienst MotPool 6th/502nd
Posten 6: Zutrittskontrolle und Patroulliendienst MotPool 5th/502nd
Posten 7: Fahrzeugkontrolle BackGate Osteweg
Posten 8: Patroulliendienst innerhalb der Barracks (Waffenkammer Rod&Gun-Club, Chapel, NCO-Club etc.) und Unterstützung am Maingate
Posten 9: Patroulliendienst am Gelaende des Stichkanals (VehicleRegistration Parking Lot)
Posten 10: Fahrzeugkontrollen am Maingate
Posten 11: Fahrzeugkontrollen am Maingate..
SoPo: Waehrend Bauarbeiten Zugangs-/Zufahrtskontrolle von Lieferanten und Bauarbeiten am Tor zum Pl. d. 4.Juli.
MCO: im HQ 5/502nd